Welttag der Meere

Seit 2009 gibt es nun den Welttag der Meere. An diesem Tag soll besonders darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig die Meere für das Leben auf der Erde sind.  Die Meere dienen nicht nur als Lebensraum verschiedener Fischarten und Meeressaugern. Sie liefern wichtige Rohstoffe, Nahrungsmittel sowie Wirkstoffe für Arzneimittel.  

Versauerung der Meere durch CO2 

Unsere Welt besteht zu 70% aus Wasser. Nicht nur die Atmosphäre, sondern auch die Weltmeere binden riesige Mengen des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2). Forscher schätzen, dass seit Beginn der Industrialisierung rund ein Drittel des ausgestoßenen CO2s im Meer gespeichert wurde. 
Somit kommt es zur Versauerung der Ozeane.  
In versauerten Gewässern können Tiere wie Korallen, Muscheln und Krebstiere ihre Schale nicht aufbauen. Somit werden bis 2050 alle tropischen Korallenriffe zerstört sein.  
Die Versauerung der Meere hat auch Auswirkungen auf die Sterblichkeitsrate des Fischnachwuchses. Bis Ende des Jahrhunderts soll dieser auf ein Viertel des bisherigen Wertes sinken. Dies hat verheerende Auswirkungen für die Welternährung.  

Verschmutzung der Meere 

Es ist höchste Zeit etwas gegen die Verschmutzung der Meere zu unternehmen. Jedes Jahr gelangen 8 Millionen Tonnen Plastik in die Ozeane. Dies hat gravierende Auswirkungen auf die Tier -und Pflanzenwelt. 1 Millionen Seevögel und etwa 100.000 Meeressäuger sterben jährlich auf Grund der Plastikverschmutzung. Viele Tiere verwechseln Plastikteilchen mit Nahrung und verstopfen so ihre Mägen.  

Am heutigen Welttag der Meere möchten wir darauf aufmerksam machen, dass wir alle helfen müssen die Verschmutzungskrise zu beenden. Jeder ist ein Teil der Lösung.
Aus diesem Grund organisieren wir am 30.06 eine Strandsäuberungsaktion an der Calo de Sant Antoni auf Mallorca (nähere Infos hierzu in ein paar Tagen).